Dannikalender 7 x 7 = keine A 49

 

Wir sind dankbar für die grandiosen Kalender-Aktionen, mit denen in ganz Deutschland gefordert wird, die Zerstörung von Wäldern und Naturschutzgebieten und den Autobahnausbau zu stoppen! Hier geht es zu Videos der Aktionen.

 

4.3. Stadtwerke Frankfurt, musikalischer Protest

Vor der Stadtverordnetenversammlung in Frankfurt a.M. protestiert die Gruppe "lebenslaute" gegen das Schweigen von Magistrat und Stadtverordnetenversammlung zum Umweltverbrechen des Baus der A49 und den Folgen, den das für die Frankfurter Bevölke-rung haben kann, und auch gegen alle weiteren über 800 geplanten Autobahnkilometer in Deutschland, die dem Pariser Klimaschutzabkommen entgegenstehen.  

3.3. Berlin, Video-Installation gegenüber dem DEGES-Hauptgebäude

 

Mit einer Videoinstallation mit Worten von Angela Merkel wurde deutlich, wie wenig sich Deutschland an seine Worte zum Klimaschutz hält. Es wird höchste Zeit, den Worten Taten folgen zu lassen! Hier geht es zu einem kleinen Video-Rückblick.

2.3. Seligenstadt, Kunst- und Kultur-Installation

 

In Seligenstadt gab es eine ideenreiche und gut besuchte Kunst- und Kultur-Installation inklusive einem Baumhaus 2.0. Hier geht es zu ausführlichen Informationen.

1.3. Fehmarn, Solidaritätsaktion

 

Wie im Danni sollen auf Fehmarn Natur aufgrund von alten Verträgen zerstört werden, die mit dem Pariser Klimaschutzabkommen nicht überein gebracht werden können. Der Bau ist mit einer 18 km lange Baustelle unter dem Meer die größte Baustelle Nordeuropas und zerstört kostbare Riffe für ein veraltetes Verkehrskonzept.

28.2. Kassel, Fahrrad-Demo 

 

Und die Zerstörung des Stiftswalds zu verhindern, finden monatlich Fahrrad-Demos und Waldspaziergänge entlang der geplanten A44 Trasse mit mehreren Hundert Teilnehmer:innen statt. Eine Mahnwache in Kaufungen und weitere Aktionen sind in Planung. Am 28.2. stand anlässlich des Weltgebetstags die Klimagerechtigkeit im Zentrum, denn (nicht nur) der Inselstaat Vanuatu ist durch steigende Meeresspiegel existentiell bedroht. Der Bau neuer  Autobahnen ist daher rücksichts- und verantwortungslos.

 

27.2. Birkenwerder, Baum-Demo

 

Wald statt Asphalt! Fahrradstraße statt Radweg - mehr Platz für's Rad auf dem Weg von Birkenwerder nach Briese. Mit eindringlichen Botschaften auf Plakaten der Parents for Future weisen in Birkenwerder 60 Bäume auf ihre lebenswichtige Bedeutung und auf die Bedrohung durch die Klimakrise hin.  Hier geht es zu einer Bildergalerie.

26.2. Hannover, Mahnwache für ein Klimawandelopfer

 

Über 250 Menschen kamen trotz Corona zur Kundgebung der Parents for Future Hannover, die gegen den Ausbau des Südschnellwegs demonstrierten, für den 400 Bäume fallen sollen. Gleichzeitig machten sie auf den Protest gegen die A 49 aufmerksam und forderten eine sofortige Verkehrswende. 

25.2. Winsen (Luhe), Gehzeug 

 

Mit einem „Gehzeug“ solidarisierten sich Parents und Fridays for Future in Winsen mit dem Danni. An einem Lattengerüst waren Plakate befestigt, die auf die Klimakrise und die Brisanz der Planungen zu Winsen 2030 hinwiesen. Sie machten damit darauf aufmerksam, dass es dringend notwendig ist, dass die Regierung Maßnahmen ergreift, um eine lebenswerte Zukunft für alle zu sichern.

24.2. Aachen, Solidaritäts-Andacht

 

Die monatliche Solidaritäts-Andacht der Aachener Christians for Future stand im Februar im Zeichen der bedrohten Kirche in Keyenberg. Der Danni fand trotzdem auch Platz in den Fürbitten - ein leicht nachzumachendes Mittel der Solidarität im Kampf gegen den Autobahnausbau.

23.2. Wetzlar, Brücken-Banner

 

In Wetzlar sollen innerhalb der nächsten fünf Jahre drei neue große Parkhäuser zu den sieben bestehenden hinzukommen, u. a. mit einem Abriss einer Kindertagesstätte. Wir danken für die Solidarität und wünschen viel Erfolg im Kampf dagegen!

22.2. Essen, Platanenrettung

 

In Essen wurde eine Platane gerettet. In diesem Video wird gezeigt wie. Aus der Rettungsaktion erwächst ein Projekt, um Bäume in Zukunft langfristiger retten zu können. Die ermutigende Botschaft einer Beteiligten: "Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg".

Der Bericht in der WAZ ist kostenpflichtig, aber immerhin ein Bild und zwei Sätze sind hier verfügbar.

 

 

21.2. Sportplatz Dannenrod, Lebenslaute Musik

 

Mit einer offenen Probe solidarisierte sich die engagierte Gruppe "Lebenslaute" bei frühlingshaften Temperaturen mit dem Widerstand gegen den Ausbau der A 49. 

Sie rufen allen zu: "Geht, geht, geht auf die Straße, weil Widerstand uns vorwärts bringt!" Hier geht es zum Video!

 

 

20.2. Leverkusen, Mahnwache

 

Die Adults und Christians for Future Leverkusen hielten eine Mahnwache zur Verkehrswende ab, mit der sich auch BUND und NABU solidarisierten. Viele Passanten informierten sich über den Protest gegen den geplanten Ausbau der Autobahnen A 1, A 3 und A 49.

 

 

19.2. Oranienburg, Baum-Demo

 

In Oranienburg wurden Bäume zu Demonstranten. Unter anderem entlang des Havelradwegs tragen etliche Bäume seit dem 19.2. Schilder wie „Ich gehöre auch zur Risikogruppe", „Mehr Grün, weniger Beton“ oder "Ich bin deine Klimaanlage". Damit machen die Ortsgruppen der Fridays und der Parents for Future auf die immens wichtige Bedeutung der Bäume für unser Leben aufmerksam. Auch die Märkische Allgemeine 

berichtete (allerdings nur für Abonnementen) Hier geht es zu unserer Bildergalerie.

 

 

18.2. Großenkneten, Wald-statt-Asphalt-Collage

 

In Großenkneten wurde das Motto "Wald statt Asphalt" auf aktuelle und zeitlose Themen
der Gemeinde umformuliert und in Bilder umgesetzt, um auf diese Weise auf Handlungsbedarf vor Ort aufmerksam zu machen. Diese Bilder wurden an alle Mitglieder des Gemeinderates und Lokalredakteure verschickt.  

 

17.2. Simmern, Musik zum Aschermittwoch

 

Zum Aschermittwoch spielt Kreiskantor Joachim Schreiber auf der Stumm-Orgel der Stephanskirche in Simmern den Chanson triste op. 40 Nr. 2  von Peter Iljitsch Tschaikowski (1840 - 1893) in der Orgelfassung von William Wolstenholme (1865 - 1931). Die Musik ist unterlegt mit Bildern von den Rodungen der Trasse, die auch an diesem Tage unter Polizeischutz fortgeführt wurden. Zur Musik geht es hier.

 

16.2. Darmstadt, Mahnwache und politische Fastnacht

 

Ein großes Bündnis von Umweltverbänden veranstaltete am Karnevalsdienstag in Darmstadt eine politische Fastnacht und forderte u. a. den sofortigen Baustopp der A49  und eine sofortige ökologische Verkehrswende. Hier geht es zu einer 10-minütigen Zusammenfassung.

15.2. Köln, Rosenmontagszug

 

Mit einem Rosenmontagszug zum Blutspenden am Stadion des 1. FC Köln solidarisierte sich Health for Future Köln mit dem Danni. 

 

14.2. Mühlacker, Schneemensch-Collage

 

"Mit dem Kahlschlag von Bäumen heizen wir die Klimakrise weiter an, ebenso wie mit der Versiegelung von Flächen und dem Ausbau des Straßennetzes. Daher: Stoppt diesen unverantwortlichen Ausbau der A 49 durch die größte und gefährlichste "Rüstungsaltlast" Europas und durch ein wichtiges Naturschutzgebiet, mit dem die Trinkwasserversorgung der Rhein-Main-Region gefährdet wird. Und gebt den Schneemenschen eine Zukunft ... "- ist die Botschaft der bundesweit gesammelten Schneemenschen.

 

13.2. Gießen, Mahnwache

 

Über die Mahnwache gegen den Ausbau der A 49 in Gießen berichtete am gleichen Tag die Gießener Zeitung mit einer großen Bildergalerie.  Mitglieder der People for Future Gießen und verschiedene andere Klimaschutzinitiativen luden ein, sich mit eigenen Schildern an der Mahnwache zu beteiligen. So stellten sich Passanten mit eigenen Botschaften dazu: "Ich stehe hier, weil der Klimawandel tötet", "Ich stehe hier für die Zukunft meiner Enkel" und vielen mehr! Ein schöner Artikel findet sich im Gießener Anzeiger!

 

12.2. Werl-Hamm-Korridor, Demonstration für die Verkehrswende

 

Am 12.2.21 wurde der Planfeststellungsbeschluss für die geplante A 445 veröffentlicht. Aus diesem Anlass solidarisiert sich die Bürger*innen-Inititative Stoppt A445 am Lohwald auf dem Korridor der geplanten Autobahn mit dem Danni! Wir danken für die guten Wünsche für den Danni und wünschen viel Erfolg bei der Klage gegen diesen Ausbau!  Weitere Informationen gibt es unter www.stoppt-a445.de und auf Instagram @stoppt_a445

 

11.2. Heilbronn, Danni-Gedenkstätte in Planung

 

In Heilbronn ist eine Danni-Gedenkstätte an einem prominenten Platz in Planung. Das wäre eine wunderbare Ergänzung der Heilbronner Gedenkstätten. Wir hoffen sehr, die Stadtverwaltung sieht das auch so!

 

10.2. Mainz, Lichtinstallation

 

Extinction Rebellion Mainz installierte am 10.2. in der Dunkelheit "Wald statt Asphalt" und andere Leuchtbotschaften und solidaristierte sich in seinem Protest gegen die Abholzung des Mainzer Wäldchens Heili mit dem Danni. Der Stadtrat hatte am selben Tag beschlossen, den Wald ganz zu erhalten und nicht an Investoren zu veräußern. Herzlichen Glückwunsch allen am Protest beteiligten zu diesem wunderbaren Erfolg! Heili bleibt und Danni lebt :-) 

 

9.2. Dessau, Klimawette

 

Die digitale Klimaschutzinitiative "Die Klimawette" solidarisiert sich mit einer tollen Collage mit dem Danni und unterstützt dabei, sich stark und laut für besseren Klimaschutz einzusetzen. Sie wettet, dass es gelingt, bis zur nächsten Weltklimakonferenz im November in Glasgow mindestens eine Million Menschen zu gewinnen, die globale Verantwortung für besseren Klimaschutz nicht nur fordern, sondern glaubhaft und solidarisch mit dem eigenen Tun verbinden. Hier kann mensch mitmachen!

8.2. Flensburg, Bahnhofswaldbesetzung,

 

In Flensburg bewahren Aktivist:innen den Bahnhofswald vor der Zerstörung für ein Hotel und ein Parkhaus. Wir wünschen Euch, dass die Verantwortlichen bald zur Vernunft kommen! Hier gibt es nähere Informationen.

Nachtrag: Am 11.2. wurden vor dem Rathaus 2.000 Unterschriften für die Rettung des Bahnhofswaldes überreicht. Der Countdown bis zum Ende der Rodungssaison läuft :-)

7.2. Maulbacher Forst, Mahnwache

 

Auch der Maulbacher Forst ist durch die A 49 bedroht. Trotz Eiseskälte gab es hier eine sonntägliche Solidaritätsaktion für unseren Dannikalender. Hier geht es zum Solidaritätsvideo.

 

6.2. Ravensburg, Banner-Drop vom Gebäude des Regionalverbandes

 

Mit einem spektakulären Banner-Drop vom Gebäude des Regionalverbandes waren Ravensburger Aktivist:innen Teil unseres Dannikalenders. Denn hier soll ein klimaschädlicher Regionalplan beschlosssen werden,  der für die nächsten 20 Jahre die weitere Entwicklung die Versiegelung von 2400 ha Natur vorsieht. Dabei soll auch ein großer Teil des Altdorfer Waldes zerstört werden. 

 

Wir danken für Eure Solidarität und wünschen Euch viel Erfolg bei Eurem Einsatz gegen den Regionalplan Bodensee-Oberschwaben.

Hier geht es zu einem Bericht über eine Baumbesetzung in Ravensburg.

Hier geht es zum Video der Abseilaktion!

 

5.2. Stadtallendorf, Briefübergabe an Ferrero

 

Für eine persönliche Briefübergabe zum 75-jährigen Jubiläum stand am 5.2. in Stadtallendorf leider kein Mitarbeiter von Ferrero zur Verfügung - sie wären schließlich nicht Initiator des Ausbaus der A 49. Wie sie wohl darauf kamen, dass etwas zur Autobahn in dem Brief stehen würden? Wir hoffen, dass die Geschäftsführung den Brief auch über

die Pforte zugestellt bekommt. Ansonsten lässt er sich hier nachlesen ...

 

4.2. Unser aller Wald am Tagebau Garzweiler II

 

Am 4.2. zeigt das Baumhausdorf Unser aller Wald am Tagebau Garzweiler II seine Solidartät mit dem Danni. Wir begrüßen, dass der Bischof von Aachen sich gegen eine vorzeitige Entwidmung einer nahegelegenen Kirche ausgesprochen hat, und hoffen, dass die Regierung in NRW sich an den im Januar 2019 ausgehandelten Kohlekompromiss hält, und diesen Wald und die angrenzenden Dörfer vor der Zerstörung durch RWE schützt! Hier geht es zu einem aktuellen Artikel über Laschet, die Räumung des Hambi und den WDR ....

 

Hessischer Landtag, Briefübergabe zu den Anträgen zum Polizeieinsatz am 3.2.

 

Zu den dringlichen Entschließungsanträgen zum Polizeieinsatz im Dannenröder Forst, die am 3.2. im hessischen Landtag zur Abstimmung kommen sollten, übergaben Mitglieder der Parents for Future Hochtaunus und Wiesbaden den Fraktionen der CDU und Bündnis 90/ Die Grünen Briefe mit der Bitte, diesen erst einmal aufzuarbeiten. Hier gibt es nähere Informationen.

 

2.2. Hamburg, Klimacamp

 

Am 2. Februar solidariserten sich die Bewohner des Hamburger Klimacamp!

Hier geht es zu ihrem Instagram- und hier zu ihrem Twitter-Account.

 

(Nähere Informationen zu diesem und weiteren Klimacamps gibt es auf der Seite der Fridays for future!)

 

1.2. Berlin, Alexanderplatz, Malaktion

 

Mit einem großartigen Bodenbild beteiligte sich Berlin for Future am 1. Februar an unserem Danni-Kalender und forderte in der Bundeshauptstadt die dringend notwendige Verkehrswende. Herzlichen Dank den Künster:innen und Organisator:innen!

Hier gibt es ein Video dazu!

 

(Ihr seid aus Berlin und wollt Euch engagieren? Hier geht es zu Informationen!)

 

31.1. Lichter der Hoffnung an der Schneise zur geplanten Trasse

 

Mit einer eindrücklichen Lichteraktion eröffneten Aktivist:innen am 31. Januar an der Schneise zum geplanten Autobahnausbau den Dannikalender. 49 Tage lang zeigen sich Orte in ganz Deutschland solidarisch und protestieren damit gegen die Zerstörung eines gesunden Waldes und wichtigen Naturschutzgebietes und für das durch die Planungen gefährdete Trinkwasser.