Altlasten

Gift im Boden

»Nach dem zweiten Weltkrieg sind Sprengstoffreste in gigantischem Ausmaß ins Grundwasser geraten. TNT, Trinitrotoluol, wie das Teufelszeug heißt, ist leichter als Wasser, und es schwebt bis heute in Form einer Giftpfütze südlich von Stadtallendorf auf dem Grundwasserkörper. Eine ausgeklügelte Grundwasserbewirtschaftung reguliere die Strömungen im Untergrund so, dass das Gift nicht ins Trinkwasser gerate. Bei der kleinsten Störung sei das »Wasser für Vogelsberg und Frankfurt vergiftet«. Mit diesen Worten zitierte die Gießener Allgemeine im März 2020 einen versierten Biologen. Trotzdem begründete das Bundesverwaltungsgericht die Abweisung der Klage zum Wasserschutz nicht nachvollziehbarerweise"Gegebenfalls können erforderliche Schutzmaßnahmen nachträglich angeordnet ... werden."..

EEDie Schadstoffe im Einzelnen können in dieser Drucksache des Bundestages auf Seite nachgelesen werden.

 Gegebenenfalls können erforderliche Schutzmaßnahmen nachträglich angeordnet und die rechtlich selbständigen wasserrechtlichen Erlaubnisse angepasst oder sogar widerrufen werden.Gegebenenfalls können erforderliche Schutzmaßnahmen nachträglich angeordnet und die rechtlich selbständigen wasserrechtlichen Erlaubnisse angepasst oder sogar widerrufen werden.

 

Neues Gutachten von Regio Consult

Nach einem im März erstellten Gutachten von Regio Consult wurden im vom Ministerium beauftragten Gutachten wichtige Schwermetalle nicht untersucht. Bei anderen wurde die Berechnung mangelhaft durchgeführt oder aber auf Basis von veralteten Grundlagen.

Hier geht es zum Gutachten und einer Präsentation.

Unzureichend gesicherter Giftmüll

 

 

Der hier gelagerte giftige Formsand der Firma Fritz Winter wird mit dem Wind unkontrolliert über die angrenzenden Felder verteilt. (Die Stelle ist bei google maps mit den Koordinaten 50.746641,8.985054 zu finden.)

 

Ob dem Inhaber des Geländes, der MHI Gruppe (Mitteldeutsche Hartstein Industrie AG), deshalb keine Auflagen erteilt werden, weil er alleiniger Schotterlieferant für die A 49 ist? Und ist es wirklich verantwortbar, hier eine Baustraße für die A 49 zu bauen? 

Fotos und Recherche: Christian Endres